Kontakt
Glossar
Land- und Ernährungswirtschaft im (Struktur-)Wandel
01.04.2022 - Allgemein

Land- und Ernährungswirtschaft im (Struktur-)Wandel

Wussten Sie, dass ein Start-up vor den Toren Kölns das in Südamerika heimische Quinoa erntet – und damit Transportwege und Emissionen spart? Oder dass regional produzierbare Polyfoods dank ihrer Nährstoffe, die teils sonst nur in Fleisch vorkommen, den Verzicht auf national nicht anbaubare Sojaprodukte erleichtern? Oder dass eine Innovationsplattform Akteure an einen Tisch bringt, um Ideen und Impulse zu Landwirtschaft, Essen und Ernährung sinnvoll zu bündeln?

All dies und viel mehr erfahren Interessierte, die am Montag, 4. April 2022, von 14 bis 18 Uhr in der Stadthalle Erkelenz (Franziskanerplatz 11, Erkelenz) an der Veranstaltung „Land- und Ernährungswirtschaft im (Struktur-)Wandel – Das Rheinische Revier geht voran“ (mehr: siehe Kasten unten) teilnehmen.

Die Zukunftsagentur Rheinisches Revier als Mitgastgeber und -gestalter informiert stolz über einen Bereich, in dem zahlreiche Ideengeber bereits rege daran arbeiten, auf den im Wirtschafts- und Strukturprogramm (WSP) 1.1 definierten Soll-Zustand zuzuarbeiten. „Aus dem SofortprogrammPLUS stehen bereits einige wirklich spannende Projekte in den Startlöchern“, weist Zukunftsagentur-Geschäftsführer Bodo Middeldorf auf Erfolge hin, „und die Start-ups, Unternehmen und Initiativen sind eindrucksvolle Belege dafür, wie stark die Land- und Ernährungswirtschaft nach vorn strebt und damit den Strukturwandel jeden Tag aufs Neue unterstützen kann.“ Kurze Transportwege, eine Regionalisierung des Anbaus, aber auch Mehrfachnutzungen von Flächen gehören zu den konkreten Vorhaben. Mehr Details im WSP 1.1 ab Seite 54.

Das WSP stellt einen klaren Bezug her zur Strategie „Vom Hof auf den Tisch“ (Farm-to-Fork) der Europäischen Kommission vom Mai 2020 ebenso wie zu den Nachhaltigkeitsstrategien von Land und Bund. „Damit wir zielsicher auf eine nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft im Rheinischen Revier zusteuern, müssen wir sicherstellen, dass wir aktuelle Erkenntnisse und Ansätze in diese bestehenden Strategien einbetten“, blickt Middeldorf nach vorn.
„Unsere Stärken und die Fachkompetenz unserer Mitarbeitenden bringen wir ein, um entsprechende Projekte weiterzuentwickeln, zu beraten und bis zu einer erfolgreichen Umsetzung zu begleiten.“ Hierfür sei auch die Vernetzung von Akteuren und das Bilden von Synergien grundlegend. Zu beidem trägt die Veranstaltung am Montag maßgeblich bei.

 

Kommen und mehr erfahren: Anmeldung noch möglich

Zu der Informations- und Vernetzungsveranstaltung „Land- und Ernährungswirtschaft im (Struktur-)Wandel – Das Rheinische Revier geht voran“ am Montag, 4. April 2022, von 14 bis 18 Uhr in der Stadthalle Erkelenz (Franziskanerplatz 11, Erkelenz) laden der Revierknoten „Ressourcen und Agrobusiness“ der Zukunftsagentur Rheinisches Revier und das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV) gemeinsam mit der Stadt Erkelenz und der Initiative BioökonomieREVIER sowie weiteren Partnern ein. Das Programm finden Sie hier.

Alle Interessierten sind willkommen, kostenlos live dabei zu sein. Es ist lediglich eine vorherige Anmeldung per E-Mail an rheinisches-revier@kompakt-b.de notwendig. Die Teilnehmenden erhalten Informationen zu den geltenden Corona-Sicherheitsmaßnahmen.

Ruth Hausmann Bild
Dr.
Ruth Hausmann
Projektmanagerin „Ressourcen und Agrobusiness"
Stephan  Piotrowski Bild
Dr.
Stephan Piotrowski
Projektmanager „Ressourcen und Agrobusiness"
Sie möchten Kontakt aufnehmen?
Telefon

Sie können uns telefonisch montags bis freitags von 08.00 bis 17.00 Uhr erreichen. +49 2461 70396-0

Formular

Schreiben Sie uns eine Nachricht mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.