Bundesmodellvorhaben "Unternehmen Revier"

Strukturfördermittel für das Rheinische Revier

Das Modellvorhaben "Unternehmen Revier" unterstützt seit 2017 aktiv den Strukturwandel in den Braunkohleregionen Lausitzer Revier, dem Mitteldeutschen Revier, dem Rheinischen Revier und dem Helmstedter Revier. Hierzu erhalten die Reviere jährlich acht Millionen Euro. 25 Prozent davon, also rund zwei Millionen Euro pro Jahr fließen in das Rheinische Revier.

Mit dem Vorhaben sollen die Betroffenen vor Ort und ihre Ideen direkt einbezogen werden, um gemeinsam den Strukturwandel zu gestalten. Hierzu ruft die Zukunftsagentur jährlich Förderaufrufe aus, an denen sich Menschen, Unternehmen und Initiativen aus der Region mit ihren Vorschlägen beteiligen können. Die Bandbreite möglicher Förderung ist groß und wird für jeden Aufruf neu festgelegt: Sie reicht von der Qualifizierung und Fachkräftesicherung bis hin zur Anwendung neuer Technologien. Die überzeugendsten Ideen erhalten die Chance auf eine Förderung von bis zu 200.000 Euro, Kooperationsprojekte können mit bis zu 800.000 Euro gefördert werden.

Grundlage der Förderung

Den Rahmen für die Förderung bildet die Förderrichtlinie Unternehmen Revier des Bundes. Die 2019 erfolgte Weiterentwicklung greift die Erfahrungen aus den Revieren auf, ermöglicht eine intensivere Beratung der Antragsteller sowie eine höhere Förderung von Verbundvorhaben zur Stärkung von Kooperationen vor Ort. Als Voraussetzung und Grundlage der Förderung wurde gemeinsam mit regionalen Schlüsselakteuren und in enger Abstimmung mit dem Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) im Jahr 2017 ein sogenanntes „Regionales Investitionskonzept“ (RIK) für das Rheinische Revier erstellt. In den Aufrufen sind dann einzelne Ziele und Zukunftsfelder genauer definiert.

Förderaufruf "Unternehmen Revier 2021"

Projekte gesucht!

Ziel des Programms ist es, neue innovative und modellhafte Projekte zu fördern und dadurch frühzeitig den Strukturwandel im Rheinischen Revier zu gestalten. Dabei sind Projekte zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und des gemeinsamen Wirtschaftsstandortes genauso förderfähig wie Maßnahmen des Cluster und Innovationsmanagements, des Kompetenz- und Kapazitätsaufbaus oder der Qualifizierung und Sicherung von Fachkräften.

Gestalten Sie mit! Wir freuen uns auf Ihre Projektideen.

! NEU ! Bitte beachten Sie, dass das Ende der Einreichungsfrist von Projektvorschlägen auf den 13. Mai 2020 verlängert wurde.



Rahmenbedingungen

Der Projektaufruf erfolgt auf Basis der Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen zur Strukturanpassung in den Braunkohlebergbauregionen im Rahmen des Bundesmodellvorhabens „Unternehmen Revier“ vom 15. November 2019 und des gemeinsam erarbeiteten Regionalen Investitionskonzeptes (RIK) für das Rheinische Revier. Die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des Wettbewerbs erfolgt in enger Abstimmung mit der Zukunftsagentur Rheinisches Revier, dem Operationellen Arbeitskreis (OPAK), der Jury und der Bezirksregierung Köln.

Ergänzend zu unserem bereits gestarteten Aufruf "Unternehmen Revier" für das Jahr 2021 möchten wir auf die deutlich vereinfachten Vergaberegelungen, die mit der Richtlinienänderung einhergegangen sind, hinweisen.

Nunmehr wurde für private Zuwendungsempfänger die Wertgrenze, ab welcher die Vergabebestimmungen zu beachten sind von 100.000 EUR auf 200.000 EUR erhöht. Für Zuwendungsempfänger, deren Zuwendungssumme 200.000 EUR nicht übersteigt sind daher Aufträge nur an fachkundige und leistungsfähige Anbieter nach wettbewerblichen Gesichtspunkten zu wirtschaftlichen Bedingungen zu vergeben. Soweit möglich sind dazu mindestens drei Angebote einzuholen. Verfahren und Ergebnisse sind zu dokumentieren.

Zeitplan Wettbewerbsverfahren

16. März 2020
Veröffentlichung des Wettbewerbs und Beginn der Einreichungsfrist
 

März und April 2020
Informationsveranstaltungen und Workshops zum Wettbewerb
 

! NEU ! 13. Mai 2020
Ende der Einreichungsfrist von Projektvorschlägen.
 

Mai - Juli 2020
Aufbereitung der eingereichten Projektvorschläge und Vorprüfung


August/September 2020
Prüfung der Förderfähigkeit, Empfehlung und Projektauswahl (BezReg, OPAK, Jury)


November 2020
Formale Antragstellung und Beginn des Bewilligungsverfahrens

ACHTUNG!
VERLÄNGERUNG DER EINREICHUNGSFRIST

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der derzeitgen Situation die Einreichungsfrist vom 6. Mai 2020 auf den 13. Mai 2020 (24 Uhr) verlängert wurde. Sie können Ihre Skizze digital unter unternehmen-revier@rheinisches-revier.de einreichen.


Informationsveranstaltung und Workshops zu Unternehmen Revier:

Am 3. April 2020 um 14:00 Uhr fand online eine Informationsveranstaltung zum Wettbewerbsaufruf statt. In der Veranstaltung wurden Informationen zu den Wettbewerbs- und Rahmenbedingungen sowie über die Inhalte der einzelnen Zukunftsfelder vermittelt. Es gab die die Gelegenheit, Fragen zum Aufruf „Unternehmen Revier 2021“ zu stellen. Hier finden Sie weitere Informationen zu der Veranstatung.

Skizzenformulare und Dokumente zum aktuellen Aufruf:

Sie möchten die gesamten Unterlagen gebündelt in einem Ordner haben, dann klicken Sie hier (ZIP-Datei).

! NEU ! Bitte beachten Sie, dass das Ende der Einreichungsfrist von Projektvorschlägen auf den 13. Mai 2020 verlängert wurde. Sie können Ihre Skizze digital unter unternehmen-revier@rheinisches-revier.de einreichen.

Weitere Informationen:

Nicole Haller

Ihr Ansprechpartner:
Nicole Haller

Telefon: +49 2461 690-186
nicole.haller@rheinisches-revier.de