Projekt "Regionale Ressourcenwende in der Bauwirtschaft (ReBau)"

Zusammenfassung

ReBau etabliert ein regionales Kompetenzzentrum für Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz im Bauwesen. Das Bauen im Rheinischen Revier hat mit 44.000 Arbeitsplätzen und 1,2 Milliarden Euro Umsatz wesentliche Bedeutung, auch hinsichtlich Rohstoff- und Energieverbrauch (CO2), Abfallmengen sowie im Kontext von Strukturwandelentwicklungen. Der Ansatz „Regionale Ressourcenwende“ betrachtet den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden, verbindet diesen mit zirkulärer Wertschöpfung (kreislaufgerechte Bauprodukte, Bimolab), nutzt digitale Möglichkeiten (Rohstoffbörse, Fraunhofer) und mobilisiert Expertisen aus Wirtschaft, Forschung und Entwicklung sowie Kreisen und Kommunen. Ein Innovationsscouting für grundlegend neuartige Bauweisen unterstützt das Bauwesen im Rheinischen Revier bei der Entwicklung und Umsetzung innovativer Ressourceneffizienz. Vorplanungen für ein prototypisches Quartier katalysieren eine ressourceneffiziente und kreislaufgerechte Siedlungstätigkeit im Rheinischen Revier zur Entlastung der Rheinschiene und helfen der Bauwirtschaft in Nordrhein-Westfalen bei der Gewinnung von Wettbewerbsvorteilen. ReBau mobilisiert so bislang kaum wahrgenommene Innovationspotenziale für kostenneutralen Klimaschutz durch Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft im Bauwesen.

operative Entwicklungsziele

  • Gründung und Betrieb eines regionalen Kompetenzzentrums incl. Wissensdiffusion sowie dauerhafter Aufstellung und Finanzierung
  • Ausarbeitung und Testbetrieb einer digitalen Rohstoffbörse
  • Bauliche Pilot-Anwendung von mindestens einem kreislaufgerechten Bauprodukt
  • Vorkonzeption für ein prototypisches ressourceneffizientes/kreislaufgerechtes Quartier zur weiteren Realisierung
  • Identifizierung/Förderung einer grundlegenden Innovation im Baubereich über Ausschreibungen (Innovationsscouting)
  • Erfolgreiche Koordination obiger Aktivitäten als Gesamtprojekt/-strategie

Partner

  • Zukunftsagentur Rheinisches Revier
  • Faktor X-Agentur der Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH
  • Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT
  • Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
  • Bimolab gGmbH

Laufzeit

Voraussichtlich 01.01.2020 bis 31.12.2022

Förderung

  • zirka 900.000 Euro (Gesamtausgaben zirka 1,1 Millionen Euro)
  • Förderprogramm „Regio.NRW – Innovation und Transfer“ (EFRE)

Das Projekt wird gefördert durch:

noch kein Bild vorhanden

Ihr Ansprechpartner:
Dr. Matti Wirth

Telefon: +49 2421 221084-115
matti.wirth@rheinisches-revier.de

noch kein Bild vorhanden

Ihr Ansprechpartner:
Magdalena Zabek

Telefon: +49 2421 221084-115
magdalena.zabek@rheinisches-revier.de