DAZWISCHEN – Zukunftsorientierter Strukturwandel im Rheinischen Revier

Blick auf den Braun­koh­len­ta­gebau Inden

Zusammenfassung

Das Forschungsprojekt DAZWISCHEN erforscht die räumlichen Auswirkungen und Veränderungen des Strukturwandels auf die funktionalen Verflechtungen des Gesamtraumes zu den umliegenden Großstädten wie Aachen und Köln sowie innerhalb des Rheinischen Reviers. Vor dem Hintergrund dieser Struktur-veränderungen werden zunächst gemeinsam mit den Akteuren in der Region die Stärken in räumlicher und ökonomischer Hinsicht identifiziert. Danach erfolgt eine Systematisierung von Raumanforderungen, Raumtalenten und Raumwiderständen (Rauminformationssystem). DAZWISCHEN möchte die regionale Zusammenarbeit in Reallaboren fördern und versteht sich als Anpassungslabor an die bevorstehenden Strukturveränderungen sowie als Generator für ausbalancierte perspektivische Leitbilder und Entwicklungsstrategien in der erweiterten Region.

operative Entwicklungsziele

  • Angesichts möglicher Ungleichheiten in den Lebensverhältnissen und der Qualität der Daseinsvorsorge steht die Betrachtung der regionalen Verteilung von Wohn-, Gewerbe- und Verkehrsflächen im Vordergrund der Forschungsarbeit.
  • Projektergebnisse und gesammelte Informationen werden in ein Raum-informationssystem eingebracht.
  • Im Rahmen des Projektes werden zudem praxisbezogene Lösungen entwickelt, um Landnutzungskonkurrenzen zwischen Siedlungsraum und Freiraum zu reduzieren.

Partner

  • TU Dortmund (Verbundkoordination)
  • RWTH Aachen
  • infas – Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH
  • Stadt Düren
  • Kreis Euskirchen
  • Zukunftsagentur Rheinisches Revier (assoziierter Partner)

Laufzeit

Forschungs- und Entwicklungsphase (01.02.2020 bis 31.01.2023), an die sich perspektivisch noch eine zweijährige Umsetzungsphase anschließen kann.

Förderung

2,36 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Förderprogramms „Stadt-Land-Plus“ für die Forschungs- und Entwicklungsphase

Christian Wirtz

Ihr Ansprechpartner:
Christian Wirtz

Telefon: +49 2461 690-181
christian.wirtz@rheinisches-revier.de