Kontakt
Glossar

AEROINDUSTRIE – Revolutionäres Produktionsverfahren für sphärische, kostengünstige Aerogele im großindustriellen Maßstab

Unser Ziel Wir streben die kostengünstige Herstellung von Aerogel-Granulat in großen Mengen für den Massenmarkt an. Am Standort Mönchengladbach planen wir die industrielle Umsetzung unseres weltweit einzigartigen, innovativen Herstellverfahrens für Aerogel-Granulat. Dessen Einsatz in Fassadendämmputzen und Beton wird die Gebäudedämmung revolutionieren!   Was sind Aerogele? Aerogele sind das Leichtgewicht unter den Hightech-Materialien; sie zählen zu den leichtesten Stoffen, die technisch herstellbar sind.Mit ihren zahlreichen, nützlichen Eigenschaften halten Aerogele 14 Einträge im Guinness-Buch der Rekorde für Materialeigenschaften, inklusive „bester Isolator“ und „leichtester Feststoff“. Aerogele sind hochporöse Festkörper mit extrem geringer Dichte. Bis zu 99,98 % des Volumens besteht aus Poren, also aus luftgefüllten Hohlräumen. Aerogele besitzen eine Wärmeleitfähigkeit von ca. 0,015 W/m*K. Sie dämmen damit mehr als doppelt so gut wie der Standarddämmstoff expandiertes Polystyrol (EPS), dessen Wärmeleitfähigkeit bei 0,035 W/m*K liegt.   Hightech-Forschung made in NRW Mit unserem Forschungspartner Fraunhofer UMSICHT forschen wir seit 2014 an der Entwicklung unseres innovativen Herstellungsverfahrens für Aerogel-Granulat. Unsere Forschung wurde und wird durch das BMWI sowie das BMBF gefördert. Mit dem erfolgreichen Abschluss des BMBF-Projekts „AeroPutz“ (FKZ 13XP5018) im Jahr 2019 haben wir ein vielversprechendes und vollkommen neues Herstellverfahren für Silica-Aerogele bis zum TRL 4 (TRL: Technology Readiness Level - Technologiereifegrad) entwickelt und zum Patent angemeldet. Darüber hinaus haben wir außerhalb des Projektfinanzierungsrahmens eine Technikums-Anlage beim Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen aufge­baut, die wir stetig weiter optimieren. Unser innovatives Herstellungsverfahren ermöglicht erstmals einen modularen Aufbau der Produktionsanlage und somit eine einfache Skalierbarkeit des Verfahrens.   Im aktuellen Forschungsprojekt „AeroLight“ (FKZ 03LB4006A) wird das Verfahren gegenwärtig bis zum TRL 6 weiterentwickelt. Das hier beantragte Vorhaben soll die Ergebnisse abschließend in den TRL 9 entwickeln und damit die Skalierung in den industriellen Maßstab am Standort Mönchengladbach ermöglichen.   Gegenwärtig ist Aerogel-Granulat aufgrund des extrem aufwändigen Herstellungsverfahrens ein unerschwinglicher und kaum verfügbarer Rohstoff, der als Nischenprodukt vor allem zur Wärmedämmung in wenig kostensensitiven Anwendungen eingesetzt wird. Mit unseren Forschungsergebnissen schaffen wir erstmals die Möglichkeit, große Mengen Aerogel-Granulat für die kostengünstigen Massenanwendungen im Baubereich sowie zahlreiche weitere Industrieanwendungen herzustellen. Darüber hinaus kann die Technologie einen entscheidenden Beitrag zur effektiven und kostengünstigen Umsetzung von seriellen Sanierungslösungen beitragen.   Bedeutung für das Rheinische Revier Die Stadt Mönchengladbach ist Anrainerkommune des Rheinischen Reviers. Unser Ziel ist es, den Standort Mönchengladbach zum größten Produktionsstandort für Aerogele zu machen – weltweit. Hierzu schaffen wir in den kommenden 10 Jahren 250 bis 350 Arbeitsplätze und generieren Gewerbesteuereinnahmen für die Region in Höhe von ca. 30 bis 45 Mio. €. Wir benötigen qualifizierte Mitarbeitende und geben gerne Menschen aus der Energiewirtschaft die neue Perspektive, an einem hochinnovativen Verfahren arbeiten zu können. Mit der Ansiedlung unserer Produktion im Herzen des Rheinischen Reviers bereichern wir die Region um eine Spitzentechnologie mit internationaler Sichtbarkeit.
Sie möchten Kontakt aufnehmen?
Telefon

Sie können uns telefonisch montags bis freitags von 08.00 bis 17.00 Uhr erreichen. +49 2461 70396-0

Formular

Schreiben Sie uns eine Nachricht mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.