teaser-bildAus­blicke im Rhei­ni­schen Revier im Newsletter NetPo­litik von NetCo­logne: Hier eine Zukunfts­vi­sion vom "Indener See"Foto: indeland GmbH/HH Vision

17.06.2019

Vom schwarzen Gold zu grünen Innovationen: NetCologne berichtet über den Strukturwandel im Rheinischen Rever

Über 170 Jahre lang prägte die Braunkohleindustrie das Leben im Rheinischen Revier. Bis spätestens 2038 soll Schluss sein mit der Verstromung des schwarzen Goldes.

Rund 7303 Millionen Tonnen Braunkohle wurden zwischen 1800 und 2007 allein in den sechs Kreisen Düren, Mönchengladbach, Heinsberg, Rhein-Erft, dem Rhein-Kreis Neuss und der Städteregion Aachen gefördert. Seit der Kohleausstieg und damit die sukzessive Abschaltung der Kraftwerke in Deutschland beschlossen wurde, stellen Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Verbänden die Weichen für den anstehenden Wandel des Rheinischen Reviers: Mehr gibt es hier.

(Text und PDF-Auszug: Newsletter NetPolitik, Ausgabe 1/2019, NetCologne)

zurück zur Übersicht