teaser-bild

21.06.2019

Klimaschutzwettbewerb EnergieSystemWandel.NRW: Land und EU fördern Klimaschutzprojekte mit rund 25 Millionen Euro

Die Nutzung von Blockchain zum intelligenten Energieverbrauch, die Erforschung neuer Technologien zur Stromerzeugung oder der Ausbau der Ladesäuleninfrastruktur für E-Mobilität: der Klimaschutzwettbewerb EnergieSystemWandel.NRW fördert zahlreiche innovative Projekte, die den Klimaschutz voranbringen.

In der zweiten Bewerbungsrunde des Wettbewerbs hat ein Gutachtergremium 18 Projekte zur Förderung empfohlen. Die geplante Gesamtfördersumme beträgt 24,7 Millionen Euro, davon sind rund neun Millionen Euro Landesmittel.

Wirtschafts- und Energieminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Wirtschaft und Wissenschaftseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen leisten wichtige Beiträge zur erfolgreichen Umstellung des Energiesystems und stärken die Klimafreundlichkeit unseres Wirtschaftsstandortes. Die Vielzahl der Wettbewerbsbeiträge zeigt einmal mehr die Innovationskraft des Landes und das erfolgreiche Zusammenwirken von Forschungseinrichtungen mit kleinen und mittleren Unternehmen.“
Ziel des EFRE-Wettbewerbs EnergieSystemWandel.NRW ist es, praxisnahe Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu fördern, die einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz leisten. Die ausgewählten Projekte werden in den Förderschwerpunkten Ausbau und Steigerung der Nutzung Erneuerbarer Energien, Pilot- und Modellvorhaben zur Stabilisierung der Stromnetze sowie Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen umgesetzt. Der Wettbewerb richtet sich vorrangig an Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Zahlreiche Hochschulen und Unternehmen aus dem Rheinischen Revier sind an den ausgewählten Projekten beteiligt. Die Übersicht der ausgwählten Projekte gibt es hier.

zurück zur Übersicht