teaser-bildWork­shops mit inten­sivem Aus­tauschFoto: Zukunftsagentur Rheinisches Revier/Andreas Schmitter

06.09.2019

500 Teilnehmer beim Revierknotenauftakt: Auf dem Weg zu einem Wirtschafts- und Strukturprogramm für das Rheinische Revier

Strategien, konkrete Projekte und Vorschläge zur Zusammenarbeit: Fast 500 Bürgerinnen und Bürger und Fachleute aus Verwaltungen, Verbänden, Unternehmen sowie Hochschulen des Rheinischen Reviers haben sich heute in Bergheim über die weitere Entwicklung von zentralen Strukturwandel-Themen ausgetauscht. „Der große Zuspruch aus der Bürgerschaft hat uns sehr gefreut“, stellte Ralph Sterck, Geschäftsführer der Zukunftsagentur Rheinisches Revier, fest. Dies zeige, wie groß das Interesse sei, die Zukunft im Rheinischen Revier mit zu gestalten.

„Das Rheinische Revier hat sich bereits auf den Weg gemacht, die Herausforderungen des Strukturwandels erfolgreich zu meistern und eine europäische Modellregion für Energieversorgungs- und Ressourcensicherheit zu werden. Diese Aufbruchsstimmung ist spürbar. Ich freue mich sehr, dass wir mit den Revierknotenvorsitzenden kompetente und mit dem Revier bestens vertraute Persönlichkeiten für die Begleitung und Gestaltung der Zukunftsthemen gewinnen konnten", sagte NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart in einem Video-Grußwort.

Auf dem Weg zum Wirtschafts- und Strukturprogramm

Die Veranstaltung war der Auftakt zu einer Vielzahl von Treffen, mit denen bis Ende des Jahres eine erste Version für ein Wirtschafts- und Strukturprogramm für das Rheinische Revier erarbeitet werden soll. Das Programm wird die Zukunftsfelder Energie und Industrie, Mobilität und Infrastruktur, Agrobusiness und Ressourcen, Innovation und Bildung vertiefen, in denen sich die Region besonders entwickeln soll. Die Inhalte für das Wirtschafts- und Strukturprogramm werden in themenorientierten Revierknoten bearbeitet.

Worskhops zur Ideensammlung

Die Revierknoten-Vorsitzenden haben in Bergheim ihre Themenfelder vorgestellt. Anschließend erarbeiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den thematischen Workshops erste Ideen zu möglichen Entwicklungspfaden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben eine Vielzahl von Projekten genannt, die zu einem gelingenden Strukturwandel beitragen könnten.

Fördermittel für das Rheinische Revier

Die Zukunftsagentur wird vom Land Nordrhein-Westfalen für dieses Projekt mit fast neun Millionen Euro gefördert. Mit dem bis Ende des Jahres vorliegenden Entwurf für ein Wirtschafts- und Strukturprogramm soll der Strukturwandel, der in den nächsten Jahren 15 Milliarden Euro Fördergelder in das Rheinische Revier lenkt, vor Ort umgesetzt werden.

Die Vorsitzenden der Revierknoten sind:

  • Dr. Andreas Ziolek (Revierknoten Energie)
  • Dr. Ron Brinitzer (Revierknoten Industrie)
  • Dirk Brügge (Revierknoten Infrastruktur und Mobilität)
  • Jens Bröker (Revierknoten Agrobusiness und Ressource)
  • Ralph Sterck (Revierknoten Raum)
  • Prof. Dr. Christiane Vaeßen (Revierknoten Innovation und Bildung)
  • Dr. Reimar Molitor (Internationale Technologie- und Bauausstellung)

(Bilder: Zukunftsagentur Rheinisches Revier/Andreas Schmitter)

noch kein Bild vorhanden

Ihr Ansprechpartner:
Christian Wirtz

Telefon: +49 2461 690-181
christian.wirtz@rheinisches-revier.de

zurück zur Übersicht