Newsletter "Rheinisches Revier"

Wir informieren Sie gerne über Aktivitäten rund um das Rheinische Revier. Hier geht es zur      Anmeldung

Nachrichten

teaser-bildDie Teil­nahme ist noch bis Montag, 2. August, mög­lich.Foto: Future Cleantech Architects

12.07.2021

Global Call für innovative Lösungen im Bereich Cleantech und nachhaltiges Landmanagement

Der Klimawandel ist eine der größten globalen Herausforderungen unserer Zeit: Seine negativen Auswirkungen erfordern eine schnelle Reduktion der bestehenden Emissionen sowie die Verhinderung eines weiteren Emissionsanstiegs. Um das zu erreichen, braucht es vor allem innovative Lösungen im Bereich Cleantech und nachhaltiges Landmanagement. Akuell findet dazu ein internationaler Wettbewerb statt.

Neue Technologien spielen nicht nur eine bedeutende Rolle für den Klimaschutz, sondern sie bieten auch Chancen für nachhaltigere Entwicklungswege. Ein wichtiger Weg liegt in der nachhaltigen Landbewirtschaftung. Diese bietet das Potenzial, Emissionen zu reduzieren und Kohlenstoff zu binden. Ständige Innovationen und neue Technologien im Bereich Cleantech und nachhaltiges Landmanagement sind dringend erforderlich.

Dazu veranstalten Future Cleantech Architects gGmbH gemeinsam mit drei Fachbereichen der Vereinten Nationen (UNIDO ITPO Germany, UNFCCC, UNCCD) einen weltweiten Wettbewerb für innovative Lösungen in den Bereichen Klimatechnologie und nachhaltigem Landmanagement. Der Wettbewerb wird in vier Kategorien stattfinden. 

Ziel des sogenannten Global Calls ist es, einsatzfähige und skalierbare Lösungen zu identifizieren, um die negativen Auswirkungen des Klimawandels zu bekämpfen und zu einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung beizutragen.

Vanessa Völkel, Stellvertretende Leitung bei UNIDO ITPO Germany: „Die Zusammenarbeit mit Future Cleantech Architects im Rahmen des Global Calls ist eine große Unterstützung, vor allem was ihre Expertise im Bereich innovativer Klimatechnologien und ihr hervorragendes Netzwerk in der Energiebranche angeht.”

FCA Geschäftsführer Dr. Peter Schniering: „Wir freuen uns, diesen wichtigen Wettbewerb der Vereinten Nationen unterstützen zu können. Die Ausrichtung auf skalierbare Umwelttechnologie in stark wachsenden Entwicklungsländern passt sehr gut zu unserer inhaltlichen Ausrichtung. Unsere Expertise liegt im Bereich von Technologien, die Treibhausgasemissionen überproportional senken können. Wir freuen uns auf innovative technologische Ansätze von Entwicklern weltweit.“

Die Preisverleihung soll im Rahmen einer hybriden Veranstaltung am 26. Oktober 2021 im Remscheider Teo Otto Theater stattfinden.

Für weitere Informationen zum Global Call hier klicken. Eine kurze Zusammenfassung gibt es in diesem Video:

Teilnahme

Die Online-Bewerbung ist noch bis Montag, 2. August, möglich.

Kontakt

Leonie Brand: leonie.brand@fcarchitects.org

zurück zur Übersicht