Newsletter "Rheinisches Revier"

Wir informieren Sie gerne über Aktivitäten rund um das Rheinische Revier. Hier geht es zur      Anmeldung

teaser-bildDie Kölner Regie­rungs­prä­si­dentin Gisela Walsken übergab den För­der­be­scheid an Kurt Vetten, geschäfts­füh­render Gesell­schafter SME Mana­ge­ment GmbH. Foto: 2020 SME Management GmbH

25.05.2020

Energiewende und Klimaschutz live erleben im »Quirinus Forum«

Mit dem Quirinus Forum entsteht in Heppendorf/Elsdorf (Rhein-Erft-Kreis) aktuell das deutschlandweit erste Kompetenzzentrum für regionale Energiesicherheit in dezentral vernetzten Energieinfrastruktursystemen. Immer mehr erneuerbare Energieanlagen müssen mit immer weniger konventionellen Energieträgern zusammenspielen, um eine 24/7 Energieversorgung – unter Einhaltung des Klimaschutzes und der Sicherheit – zu gewährleisten. Dazu braucht es Kompetenz, Wissen, Technik und Fachkräfte.

Das unter der Leitung der SME Management GmbH entwickelte Einzelvorhaben „Quirinus Forum“ wurde von der Bezirksregierung Köln beziehungsweise dem Ministerium für Wirtschaft und Energie NRW als besonders förderwürdig eingestuft und erhält daher bei einem Gesamtbudget von insgesamt 600.000 Euro eine projektorientierte Zuwendung in Höhe von 50 Prozent. Die Laufzeit beträgt drei Jahre.

Die Kölner Regierungspräsidentin Gisela Walsken übergab den Förderbescheid im Beisein von Michael Geßner, Abteilungsleiter Energie im Ministerium für Wirtschaft und Energie NRW, sowie des Landrats des Rhein-Erft-Kreises, Michael Kreuzberg, der Bürgermeister Andreas Heller (Elsdorf), Sascha Solbach (Bedburg) und Volker Mießeler (Bergheim) sowie des Geschäftsführers der Zukunftsagentur Rheinisches Revier (Zukunftsagentur), Ralph Sterck, an den geschäftsführenden Gesellschafter der SME Management GmbH, Kurt Vetten.


Mit der Etablierung des Quirinus Forum in Elsdorf-Heppendorf wird zur Aufrechterhaltung der regionalen Energiesicherheit der Wissensaustausch, die Vernetzung, die Informationsverbreitung und letztlich die Kooperation zwischen den beteiligten Akteursgruppen (zum Beispiel energiesensitive Industrie- und Gewerbeunternehmen, Netzbetreibern, Energieversorgungsunternehmen, Betreibern kritischer Infrastrukturen, Aufsichtsbehörden, Entscheidungsträgern in Politik und Verwaltung, NGOs etc.) realisiert. Innovationstätigkeiten (insbesondere Prozess-, Technologie-, Sozialinnovationen) werden angeregt und so ein spürbarer Beitrag zur anwendungsnahen Fachkräftequalifizierung und -sicherung in NRW geleistet.

Bereits die Unternehmen der „Industrieallianz für Regionale Energiesicherheit“ (IARES) formulierten in ihrer „Heppendorfer Erklärung“ Vorschläge zur Energie- und Produktionssicherheit nach dem Atom- und Kohleausstieg, die nun im Quirinus Forum unter der Leitung der SME Management GmbH aufgenommen und von ihr umgesetzt werden. Dabei entsteht im Rheinischen Revier ein überregional sicht- und wahrnehmbarer Ort des Wissens, der Innovation und des Austausches, in dem die Energiewende live erlebbar wird. Hier wird deutlich, wie Versorgungssicherheit in Zeiten von Dezentralisierung, Dekarbonisierung und Digitalisierung auf Ebene regionaler, zunehmend vernetzter Energieinfrastruktursysteme erreicht werden kann. Darüber hinaus ist das Quirinus Forum ein Ort für Fachkräfte, sich hier fortzubilden und sich im Rheinischen Zukunftsrevier anzusiedeln. Als Leuchtturm für Unternehmen, Handwerksbetriebe und Forscherinnen und Forscher aus dem In- und Ausland können diese hier ihr Innovationspotenzial – idealerweise in marktnahen Verbundprojekten – wertschöpfend entfalten.

NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Zentrales Anliegen unserer Energieversorgungsstrategie für Nordrhein-Westfalen ist es, unser Land als einen modernen und umweltfreundlichen Energie- und Wirtschaftsstandort zu stärken. Eine sichere Energieversorgung ist dabei unersetzlich – auch für die Unternehmen und Akteure im Rheinischen Revier. Das Projekt Quirinus Forum knüpft an das Quirinus Projekt an, welches vom Land im Rahmen des Wettbewerbs „Virtuelle Kraftwerke“ gefördert wurde: Kernanliegen des Forums ist die Aufrechterhaltung der hohen Versorgungsqualität bei der Energieversorgung insbesondere in den regionalen Netzen. Ich freue mich, dass die Schulungs-, Trainings- und Weiterbildungsaktivitäten im Forum dazu einen wichtigen Beitrag leisten werden.“
„Mit dem Vorhaben »Quirinus Forum« sensibilisiert die SME Management GmbH das Rheinische Revier im wichtigen Thema »Regionale Energiesicherheit«“, merkt Gisela Walsken an. Die Regierungspräsidentin der Bezirksregierung Köln betont: „Das Vertrauen in dieses Projekt und dessen Bedeutung wird nochmals durch den getragenen Eigenanteil unterstrichen. Es ist ein starkes Signal in Richtung Strukturwandel und genießt einen hohen Stellenwert.“
Landrat Michael Kreuzberg: „Das Quirinus Forum ist der entscheidende erste Baustein, um ein Leuchtturmprojekt im Strukturwandel zu etablieren – ausgehend vom Rhein-Erft-Kreis – das bereits heute Arbeitsplätze sichert und zukünftig neue schafft.“
Kurt Vetten (SME): „Um bei der Energiesicherheit handlungsfähig zu sein, braucht es praxisorientierte Qualifizierung. Darüber hinaus ist ein Kompetenztransfer über unternehmens- und branchenübergreifende Netzwerke zur Energiesicherheit notwendig. Das erleben wir live im Quirinus Forum“.

Hintergrund
Initiiert wurde die „Heppendorfer Erklärung“ von der „Industrieallianz für regionale Energiesicherheit (IARES)“, die im Sommer 2019 vom Bundesverband für den Schutz Kritischer Infrastrukturen (BSKI e.V.) und mit Unterstützung von drei Industrie- und Handelskammern (Aachen, Köln, Mittlerer Niederrhein) gegründet wurde. Die Allianz ist ein privatwirtschaftlich getragenes und parteipolitisch unabhängiges Bündnis und bietet Unternehmen aus Industrie, Handwerk und Betreibern Kritischer Infrastrukturen (z. B. Kliniken, Wasserver-sorger, Stadtwerke) eine neutrale Dialog- und Informationsplattform.
 www.iares.de

www.qurinus-forum.de

(Quelle: SME Management GmbH)

© 2020 SME Management GmbH 

zurück zur Übersicht