Newsletter "Rheinisches Revier"

Wir informieren Sie gerne über Aktivitäten rund um das Rheinische Revier. Hier geht es zur      Anmeldung

Nachrichten

teaser-bildFoto: SPRINT – wissenschaftliche Politikberatung PartG

08.06.2021

Bundesmodellvorhaben „Unternehmen Revier“ wird fortgeführt

Ein wichtiger Baustein zur Bewältigung des Strukturwandels ist das Bundesmodellvorhaben „Unternehmen Revier“. Im vergangenen Vernetzungstreffen wurde verkündet, dass das Bundesmodellvorhaben fortgeführt wird. Zudem ist im November ein neuer Aufruf geplant.

Seit 2018 werden mit dem Bundesmodellvorhaben „Unternehmen Revier“ auf Grundlage dafür eigens erstellter Regionaler Investitionskonzepte (RIK) modellhafte Projekte in den vier Braunkohlerevieren gefördert werden. Die Bandbreite möglicher Vorhaben ist groß und reicht vom Aufbau regionaler Wertschöpfungsketten, über Maßnahmen zur Stärkung der Fachkräftebasis bis zu angewandten Forschungsprojekten oder Maßnahmen zur Stärkung der Attraktivität der Region.

Das Bundesmodellvorhaben wurde im ersten Halbjahr 2021 von einer wissenschaftlichen Evaluation bestimmt, da die aktuelle Richtlinie zum 31.10.2021 ausläuft. Auf Basis der positiven Ergebnisse dieser Evaluierung hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) beschlossen, das Bundesmodellvorhaben „Unternehmen Revier“ fortzuführen. Zwischen 2018 und 2020 wurden nämlich insgesamt schon 108 Vorhaben bewilligt, 40 davon allein in 2020. Auf Grundlage der Entwicklungen in den Revieren, der vielen positiven Rückmeldungen aus der Bundes- und Landespolitik sowie aus den Revieren selbst wurde im vergangenen Vernetzungstreffen bestärkt, dass sich Ziele und Ansatz des Modellvorhabens „Unternehmen Revier“ bewährt haben. Das Jahr 2021 steht demnach ganz im Zeichen der Richtlinienverlängerung und -anpassung.

Das Vernetzungstreffen selbst fand bereits am 24. und 25. März mit den Regional- und Abwicklungspartnern aus den Revieren statt. An dem Vernetzungstreffen haben insgesamt 24 Personen teilgenommen. Mit dabei waren die Abwicklungs- und Regionalpartner aus den vier Braunkohlerevieren, die Begleitforschung SPRINT und das BMWI.

Ziel dieses Treffens war es, die Ergebnisse der Zwischenevaluierung und die anstehende Richtlinienanpassung zu diskutieren. Am zweiten Tag des Vernetzungstreffens tauschten sich die Revierpartner zum aktuellen Umsetzungsstand anhand der Themen Regionalmarketing, Produktentwicklung in KMU (kleine und mittlere Unternehmen) sowie Kompetenzaufbau aus. Anschließend diskutierten die Teilnehmenden in Kleingruppen, wie der Austausch zu Projekten und/oder Fachthemen künftig organisiert werden kann. Den Abschluss bildeten gemeinsame Überlegungen zur inhaltlichen Gestaltung einer anstehenden Fachbroschüre.

Durch die Fortführung des Bundesmodellvorhaben ist auch ein neuer Aufruf im Rheinischen Revier geplant. Start des neuen Aufrufs „Unternehmen Revier 2022“ ist November 2021. Die Themen und Rahmenbedingung des Aufrufes werden nach der Veröffentlichung der neuen Richtlinie bekannt gegeben. Es wird wieder eine ausführliche Beratung zum Aufruf und den Themen in Form von Informationsveranstaltungen geben.

Nicole Haller

Ihr Ansprechpartner:
Nicole Haller

Telefon: +49 2461 690-186
nicole.haller@rheinisches-revier.de

zurück zur Übersicht