Newsletter "Rheinisches Revier"

Wir informieren Sie gerne über Aktivitäten rund um das Rheinische Revier. Hier geht es zur      Anmeldung

teaser-bild20 Pro­jekte des Sofor­t­pro­­gramms PLUS haben einen zweiten Stern erhaltenFoto: © Zukunftsagentur Rheinisches Revier / Andreas Schmitter

02.10.2020

Aufsichtsrat der Zukunftsagentur zeichnet 20 Strukturwandelprojekte mit dem zweiten Stern aus

Bei seiner heutigen Sitzung in Bergheim hat der Aufsichtsrat der Zukunftsagentur Rheinisches Revier weiteren 20 von insgesamt 82* Projekten aus dem »Sofortprogramm PLUS« den zweiten von drei Sternen verliehen. Damit gelten nun insgesamt 39 Projekte als „tragfähige Vorhaben“.

Zu den 20 weiterqualifizierten Projekten gehören Infrastrukturprojekte wie das Radwegenetz im Gesamtrevier oder eine Machbarkeitsstudie zur Weiterführung der Kölner Stadtbahnlinie 7 von Frechen nach Kerpen. Auch Klimaschutzprojekte wie der Aufbau einer CO2-neutralen Energieversorgung in Herzogenrath und eines grünen Wasserstoff-Hubs in Bedburg stehen auf der Liste. Außerdem rücken ein Weiterbildungsnetzwerk im Rhein-Erft-Kreis oder eine Studie zur Baulandmobilisierung ihrer Förderzuteilung einen wichtigen Schritt näher. Für den Ausbau des Ernst-Ruska-Zentrums zur Nationalen Forschungsinfrastruktur für höchstauflösende Elektronenmikroskopie im Kreis Düren sowie für das Technologieprojekt »Neuro-inspirierte Technologien der künstlichen Intelligenz für die Elektronik der Zukunft im Rheinischen Revier«, die ebenfalls den zweiten Stern erhielten, wurden bereits Förderzugänge identifiziert.

Wirtschaftsstaatssekretär Christoph Dammermann, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Zukunftsagentur: „Der Strukturwandel muss von Anfang an in der ganzen Bandbreite seiner Themen gelingen. Ich freue mich, dass die bislang mit dem zweiten Stern ausgezeichneten Projekte diesen Anspruch voll und ganz erfüllen. Sie dienen den verschiedensten strukturpolitischen Zielen - von der Verbesserung der Infrastruktur bis hin zur Energieversorgung oder zur Förderung der Weiterbildung. Für unser Haus besonders spannend ist unter anderem die New Business Factory, die in einem integrativen Gesamtansatz digitale Pioniere ausbildet, Start-ups beim Wachstum unterstützt und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle in etablierten Unternehmen anregt. Davon und von allen anderen prämierten Vorhaben wird das ganze Rheinische Revier profitieren.“


19 andere Projekte hatten bereits bei der Aufsichtsratssitzung vom 28. August 2020 einen zweiten Stern als „tragfähige Vorhaben“ erhalten. Nach internen Bewertungen durch die Landesregierung unter Begleitung der Revierknoten der Zukunftsagentur wurden nun 20 weitere Projekte ausgewählt, die ebenfalls den zweiten Stern erhalten. Die nächste Sitzung des Aufsichtsrats, in der erneut weitere Sterne vergeben werden, findet am 18. Dezember statt.


Hintergrund
Die Liste der Projekte, die heute im Rahmen des »Sofortprogramms PLUS« den zweiten Stern erhalten haben, finden Sie hier.

Hinweis: *von 83 auf 82 Projekte im SofortprogrammPLUS: Das Projekt 2Industrial Maker Space" wurde aus dem SofortprogrammPLUS ins Starterpaket Kernrevier überführt und wird im dortigen Verfahren weiterqualifiziert. Weitere Informationen: https://www.rheinisches-revier.de/projekte

Christian Wirtz

Ihr Ansprechpartner:
Christian Wirtz

Telefon: +49 2461 690-181
christian.wirtz@rheinisches-revier.de

zurück zur Übersicht