teaser-bild

06.05.2019

Trauer um Guido van den Berg

Die Zukunftsagentur Rheinisches Revier trauert um Guido van den Berg.

weiterlesen

teaser-bild

03.05.2019

Resolution: Region muss eigenständig Strukturwandel gestalten

Der Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung haben auf ihrer gemeinsamen Sitzung am 3. Mai in Düren eine Resolution zum aktuellen Stand der Umsetzung der Empfehlungen der Kommission "Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" formuliert. Die Kommission hatte konkrete Vorschläge für eine in die Zukunft gerichtete, nachhaltige Strukturentwicklung und damit für zukunftssichere Arbeitsplätze in den vom Strukturwandel betroffenen Braunkohleregionen erarbeitet.

weiterlesen

teaser-bild

02.05.2019

Stadt- und Immobilienentwicklungs-Messe "polis Convention": Das Rheinische Revier präsentiert sich in Düsseldorf

Vom 15. bis 16. Mai 2019 präsentiert sich das Rheinische Revier auf der bundesweiten Messe für Stadt- und Immobilienentwicklung "polis Convention" in Düsseldorf, Areal Böhler. Unser Motto: Zukunft ist unser Revier!

weiterlesen

teaser-bild

12.04.2019

Raumentwicklungsperspektive für die Tagebaufolgelandschaft Hambach

Welche Perspektive gibt es für unseren gemeinsamen Raum, wenn der Tagebau Hambach zu Ende gegangen ist? Wie wollen Menschen in unserer Region leben, arbeiten und sich erholen? Welche Bedingungen und welches Umfeld brauchen Unternehmen, die schon hier sind und die noch kommen werden? Welche gemeinsamen Überlegungen und Projekte helfen uns, den laufenden Strukturwandel schon jetzt aktiv zu gestalten? Solche Fragen stehen im Mittelpunkt der zurzeit laufenden Werkstattwoche des Teams Hambach mit einer Reihe von Planungsbüros verschiedener Fachrichtungen.

weiterlesen

teaser-bild

05.04.2019

90 Millionen Euro aus dem Sofortprogramm für das Rheinische Revier fließen nach Nordrhein-Westfalen - Laschet und Pinkwart: Wichtiger erster Schritt, um Wirtschaft und Innovation in der Region zu stärken

Bund und Länder haben sich heute auf ein Sofortprogramm für die Braunkohlereviere mit einem Volumen von insgesamt 260 Millionen Euro geeinigt. Bund und Länder haben sich heute auf ein Sofortprogramm für die Braunkohlereviere mit einem Volumen von insgesamt 260 Millionen Euro geeinigt. 240 Millionen Euro an Projektmitteln stellt der Bund zur Verfügung.

weiterlesen

teaser-bild

04.04.2019

Nutzung der Erdwärme aus gefluteten Steinkohlebergwerken

Am 4. April fand im ENERGETICON in Alsdorf eine Fachtagung zum Thema "Gewinnung von Erdwärme aus gefluteten Steinkohlenbergwerken am Beispiel des Eduard-Schachtes in Alsdorf" statt. Ausgerichtet wurde die Tagung, an der 100 Energiefachleute teilnahmen, vom ENERGETICON, der StädteRegion Aachen, der EnergieAgentur.NRW und der Zukunftsagentur Rheinisches Revier.

weiterlesen

teaser-bild

03.04.2019

Gute Projekte für den Strukturwandel gesucht – weitere Auswahlrunde des Bundesmodellvorhabens „Unternehmen Revier“ gestartet

Bis zum 3. Juni sucht die Zukunftsagentur Rheinisches Revier Projekte, die den Strukturwandel unterstützen. Projektanträge können Unternehmen, Hochschulen, Verwaltungen, Forschungsinstitute, Vereine sowie Bürgerinnen und Bürger stellen. Gefördert werden Projekte in den Bereichen Energie, Mobilität, Flächenentwicklung, Infrastrukturausbau, Landschaftsentwicklung, Ressourceneffizienz, Landwirtschaft, Gesundheitswirtschaft, Forschung, Digitalisierung, Bildung oder Gründung.

weiterlesen

teaser-bild

22.03.2019

Naturpark Rheinland erhält Fördergeld für neues Projekt an der Erft

Am 22. März veranstaltete der Naturpark Rheinland anlässlich des Weltwassertages einen „Forschertag“ am Naturparkzentrum Gymnicher Mühle. Im Rahmen der Veranstaltung teilte Hauptdezernent Michael Odebrecht von der Bezirksregierung Köln mit, dass der Naturpark für das Projekt „Lern- und Forschungslandschaft - Neue Erft“ in den nächsten drei Jahren Fördergelder vom Umweltministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Europäischen Fond für Regionale Entwicklung (EFRE) erhalten wird.

weiterlesen

teaser-bild

06.03.2019

Gastbeitrag: Gemeinsam in eine Zukunft ohne Braunkohle – der Strukturwandel hat bereits begonnen

Im Januar empfahl die deutsche Kohlekommission den Ausstieg aus der Kohle. Nach dem Atomkraftausstieg im Jahr 2022 soll nun auch die Verstromung von Kohle spätestens 2038 ein Ende nehmen. Deutschland nimmt den Klimaschutz ernst. Ein Ausgleichspaket von zwei Milliarden Euro jährlich soll die Regionen bei der Transformation unterstützen.

weiterlesen

teaser-bild

22.02.2019

Nordrhein-Westfalen erkundet Potenzial zur nachhaltigen Wärmegewinnung am Kraftwerkstandort Weisweiler

Minister Pinkwart: „Tiefengeothermie kann einen wichtigen Beitrag leisten, damit der Ausstieg aus der Kohleverstromung gelingt“ - In tiefen Kalksteinvorkommen Nordrhein-Westfalens schlummert großes Potenzial, das ein wichtiger Baustein im Energierevier der Zukunft werden könnte: Erdwärme.

weiterlesen