Newsletter "Rheinisches Revier"

Wir informieren Sie gerne über Aktivitäten rund um das Rheinische Revier. Hier geht es zur      Anmeldung

teaser-bildProf. Dr. Ulrich Schurr beim Online-Medien­work­shopFoto: Screenshot

02.07.2020

Bioökonomie, Braunkohleausstieg und EU-Klimapolitik – europapolitischer Journalistenworkshop des Bundespresseamtes

Medienvertreter aus dem Rheinischen Revier, die etwa für den WDR, den Deutschlandfunk oder die Aachener Zeitung arbeiten, nahmen Ende Juni 2020 an einem europapolitischen Online-Workshop des Presse- und Informationsamts der Bundesregierung teil. Der Workshop wurde in Zusammenarbeit mit der Zukunftsagentur Rheinisches Revier und dem Forschungszentrum Jülich organisiert.

Einleitend stellte Christian Wirtz, Pressesprecher der Zukunftsagentur Rheinisches Revier, die enorme Themenvielfalt von Energie über Agrobusiness bis zur Mobilität und Bürgerbeteiligung vor, die im Strukturwandel steckt. Er ermunterte die Teilnehmenden, diese Vielfalt wahrzunehmen und in ihrer Berichterstattung abzubilden.

Prof. Dr. Ulrich Schurr, der Leiter des Instituts für Pflanzenwissenschaften am Forschungszentrum Jülich, referierte zu den Chancen für den Strukturwandel im Rheinischen Revier, die durch das vom ihm geleitete Projekt BioökonomieREVIER entstehen. Es ist eines der Förderprojekte des Sofortprogramms der Bundesregierung und hat als BioökonomieREVIER PLUS auch die Empfehlung der Region zur Förderung aus dem Sofortprogramm PLUS erhalten.

Stephan Gabriel Haufe, Pressesprecher des Bundesumweltministeriums, informierte die Journalistinnen und Journalisten über die deutsche EU-Ratspräsidentschaft ab dem 1. Juli. Sandra Fiene, Sprecherin der Europäischen Kommission in Bonn, referierte über den „Green Deal“, den Fahrplan der Europäischen Kommission für eine nachhaltige EU-Wirtschaft. Zum Schluss erzählte Detlef Drewes, der u. a. für die Aachener Zeitung aus Brüssel berichtet, von seiner Tätigkeit als EU-Korrespondent.

Der Ausstieg aus dem Braunkohleabbau und der geplante Umbau der Wirtschaft im Rheinischen Revier zu einer klimaneutralen Produktion greifen die Ziele des „Green Deals“ der EU-Kommission auf. Neben den Bundesmitteln werden auch EU-Fördermittel zum Aufbau einer modernen, ressourcenschonenden Zukunft ins Rheinische Revier fließen.

zurück zur Übersicht