EUREGIO-Railport

Ziel des EUREGIO-Railport ist es, Firmen im Rheinischen Revier sowie im Dreiländereck Deutschland, Belgien und Niederlande einen Zugang zum Schienengüterverkehr zu bieten und damit einen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu leisten. Auf Grund seiner Lage an der Güterverkehrsmagistrale Nordsee-Alpen bietet sich der Standort in Stolberg besonders an.

Der EUREGIO-Railport wird dazu als Umschlagplatz für standardisierte Behälter (z.B. Container) errichtet. Die bestehende Gleisinfrastruktur innerhalb des Stolberger Hbf soll dazu weitergenutzt und ausgebaut werden, um den Ansprüchen des modernen Schienengüterverkehrs zu genügen. Der Railport wird dabei modular angelegt. Dabei sollen 4 Umschlaggleise für 740 m Güterzüge entstehen, welche durch verschiedene Umschlagmittel be- und entladen werden können.

Die angrenzenden Gewerbe- und Industrieflächen sollen zum Logistic Mobility Campus Stolberg (LMCS) ausgebaut werden. Mit Hilfe des LMCS sollen im Bereich Mobilität und Logistik etwa 500 Arbeitsplätze neu geschaffen werden.

Projekttitel

EUREGIO-Railport

Programm

SofortprogrammPLUS

Aktueller Projektstatus

Idee/Skizze

Zuordnung zu Zukunftsfeldern

Raum und Infrastruktur

Durchführungsort/-Region

Kupferstadt Stolberg, Stadt Eschweiler

Projektpartner

Kupferstadt Stolberg, RTB CARGO GmbH

      

Projektverantwortlicher und Ansprechpartner

EVS EUREGIO Verkehrsschienennetz GmbH
Thomas Fürpeil
Telefon: 02402/9743-0
E-Mail: t.fuerpeil@evs-online.com

Internetseite: www.evs-online.com

Zukunftsagentur Rheinisches Revier

Ihr Ansprechpartner:
Zukunftsagentur Rheinisches Revier

Telefon: +49 2461 690-180
Telefax: +49 2461 690-189
zukunftsagentur@rheinisches-revier.de