Helmholtz-Cluster für nachhaltige und infrastruktur- kompatible Wasserstoffwirtschaft

Das HC-H2 soll innovative Wasserstofftechnologien erforschen, entwickeln und großskalig demonstrieren. Dabei sollen ausschließlich solche Technologien betrachtet werden, die ein klar erkennbares Marktpotential im Rahmen der Energiewende in Deutschland und weltweit besitzen und die außerdem die Möglichkeit eröffnen, in erheblichem Maß klimaschädliche Emissionen zu reduzieren. Die geplante großskalige Demonstration der aussichtsreichsten Anwendungen soll gemeinsam mit Partnern aus Industrie, Akademia und den Kommunen des Rheinischen Reviers erfolgen. Erfolgreiche Demonstrationsprojekte weisen die wirtschaftliche Anwendbarkeit im Realbetrieb nach und beschleunigen so die industrielle Umsetzung. Dies ist mit unmittelbaren und mittelbaren Arbeitsplatzeffekten verbunden. Das HC-H2 zielt darauf ab, das Rheinische Revier zu einer Innovations- und Demonstrationsregion für eine nachhaltige und infrastrukturkompatible Wasserstoffwirtschaft zu machen.

Projekttitel

Helmholtz-Cluster für nachhaltige und infrastruktur- kompatible Wasserstoffwirtschaft

Kurztitel

HC-H2  
 

Programm

SofortprogrammPLUS
 

Aktueller Projektstatus

Idee/Skizze


Zuordnung zu Zukunftsfeldern

Energie und Industrie
 

Durchführungsort/-Region

Projektteil H2-Innovationszentrum: Jülich; Projektteil H2-Demonstrationsregion: Rheinisches Revier
 

Internetseite

www.hi-ern.de/

Projektverantwortlicher und Ansprechpartner

Forschungszentrum Jülich GmbH
Forschungszentrum Jülich GmbH, 52425 Jülich
Prof. Dr. Peter Wasserscheid, IEK-11, Forschungszentrum Jülich
Telefon: +49 173 8612444                         
E-Mail: p.wasserscheid@fz-juelich.de

Internetseite: www.hi-ern.de

Projektbilder

Zukunftsagentur Rheinisches Revier

Ihr Ansprechpartner:
Zukunftsagentur Rheinisches Revier

Telefon: +49 2461 690-180
Telefax: +49 2461 690-189
zukunftsagentur@rheinisches-revier.de