Neuro-inspirierte Technologien der künstlichen Intelligenz für die Elektronik der Zukunft im Rheinischen Revier

Software für Künstliche Intelligenz (KI) verbraucht mit herkömmlicher Hardware durch den Datentransfer zwischen Speicher und Prozessor viel Energie. Neuartige Hardwarekonzepte orientieren sich deshalb am wesentlich enrgieeffizienteren Gehirn und heißen neuro-inspiriert oder neuromorph. Dafür werden aus der Materialforschung heraus neuartige elektronische Bauteile entwickelt, sogenannte Memristoren, die einen elektrischen Widerstand mit Gedächtnis darstellen.

KI-Funktionen wie das Rechnen im Speicher oder inhaltsadressiertes Speichern werden so Realität. Der Memristor kann auch als Synapse in künstlichen neuronalen Netzwerken eingesetzt werden, um typische KI-Aufgaben zu lösen. Neuromorphe Computerarchitekturen sollen das sogenannte von-Neumann-Bottleneck überwinden, indem sie Rechnen und Speichern zusammenführen und KI damit energieeffizienter machen. NEUROTEC erforscht und entwickelt mit Unternehmen der Region diese Hochtechnologie für neuromorphe Computer der Zukunft.

Projekttitel

NEUROTEC II

Programm

SofortprogrammPLUS

Aktueller Projektstatus

Idee/Skizze

Zuordnung zu Zukunftsfeldern

Innovation und Bildung

Durchführungsort/-Region

Kreis Düren, Städteregion Aachen

Internetseite

http://www.fz-juelich.de/neurotec

Projektpartner

RWTH Aachen University KdöR, Aachen

Projektverantwortlicher und Ansprechpartner

Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
Peter Grünberg Institut (PGI-7&10), 52425 Jülich
Prof. Dr. Rainer Waser
Telefon: +49 2461 615811
E-Mail:r.waser@fz-juelich.de
Internetseite: www.fz-juelich.de

Projektbilder

(Stand:01.01.2020)

Zukunftsagentur Rheinisches Revier

Ihr Ansprechpartner:
Zukunftsagentur Rheinisches Revier

Telefon: +49 2461 690-180
Telefax: +49 2461 690-189
zukunftsagentur@rheinisches-revier.de