Smarte Pendlerparkplätze

Im Rahmen des Projekts sollen Park and Ride-Parkplätze im Rheinischen Revier möglichst flächendeckend mit Detektionstechnik ausgestattet werden. Durch die daraus resultierenden Parkbelegungsdaten kann der Umstieg auf den ÖPNV gefördert und P+R-Plätze im Rheinischen Revier attraktiver gemacht werden.


Auf der Grundlage eines vorgeschalteten externen Gutachtens sollen P+R-Anlagen identifiziert werden, die sich u.a. besonders für eine Digitalisierung eignen, sowie solche, die besonders attraktiv und ausgelastet sind, sodass ein Ausbau empfohlen werden kann. Mit einem flankierenden Förderprogramm soll der Ausbau der Anlagen finanziell unterstützt werden.


Zusätzlich wird ein Hintergrundsystem benötigt, um die Daten standardisiert und barrierefrei verfügbar zu machen, damit diese den Weg in diverse digitale Dienste (u.a. Mobilitäts-Apps, Web-Portale, Auskunftssysteme) finden.
VRS, NVR und VRR koordinieren dabei und geben den Kommunen technische und organisatorische Unterstützung bei Planung und Umsetzung.   

Projekttitel

Smarte Pendlerparkplätze 

Programm

SofortprogrammPLUS

Aktueller Projektstatus

Idee/Skizze

Zuordnung zu Zukunftsfeldern

Raum und Infrastruktur

Durchführungsort/-Region

Rheinisches Revier

Projektpartner

Nahverkehr Rheinland GmbH, Köln, Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR, Gelsenkirchen
                                           

Projektverantwortlicher und Ansprechpartner

Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH, Köln
Glockengasse 37-39, 50667 Köln
Dominik Paaß
Telefon: 0221 20808 184
E-Mail: Dominik.paass@vrs.de

Projektbilder

Zukunftsagentur Rheinisches Revier

Ihr Ansprechpartner:
Zukunftsagentur Rheinisches Revier

Telefon: +49 2461 690-180
Telefax: +49 2461 690-189
zukunftsagentur@rheinisches-revier.de