teaser-bildFoto: Wikimedia

21.05.2019

"Unternehmen Revier" fördert Innovationsnetzwerk Tourismus im Rheinischen Revier

Landrat Michael Kreuzberg: „Stärkung des Rheinischen Revieres“ – Innovationsnetzwerk erhält Förderung des Bundes in Höhe von 170.000 Euro aus dem „Projektaufruf Unternehmen Revier 2019“.

Die Mühen haben sich gelohnt: Innerhalb weniger Wochen haben sich unter Federführung des Rhein-Erft Tourismus e.V. und Begleitung der Entwicklungsgesellschaft indeland die  Gebietskulissen, touristischen Organisationen und Tagebauumfeldinitiativen im Rheinischen Revier zusammengeschlossen, um gemeinsam die strategische Weiterentwicklung des Tourismus voranzutreiben. Dieses gemeinsame Vorhaben wird nun vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Bundesmodellvorhabens „Unternehmen Revier“ gefördert. Im Rheinischen Revier wird die Förderung durch die Bezirksregierung Köln und die Zukunftsagentur Rheinisches
Revier als Regionalpartner durchgeführt.

Tourismus-Netzwerk für das Rheinische Revier

Das Projekt mit einer Laufzeit bis 2022 hat unter anderem zum Ziel, vorhandene touristische Konzepte und Vorhaben der einzelnen Teilräume und Tagebauumfelder zusammenzutragen und bestehende regionale touristische Strukturen in einem Netzwerk zu bündeln. Die Entwicklung von konkreten Leitzielen und Projektansätzen, die einen vernetzenden Charakter für die gesamte Gebietskulisse Rheinisches Revier vorweisen, sind dabei ebenso Motivation für die insgesamt zehn Projektpartner, wie die zukünftig abgestimmte Vorgehensweise auf Grundlage eines erarbeiteten
Handlungsleitfadens.

Strukturwandel als Chance für den Tourismus

Die Initiatoren des Projektes sind sich einig, dass das Rheinische Revier die einmalige Gelegenheit hat, den gegenwärtigen Transformationsprozess auch als Chance für den Tourismus zu begreifen und zu nutzen. Hierbei gilt es zahlreiche touristische Infrastrukturprojekte, die im direkten Zusammenhang mit dem Ende der Braunkohleförderung liegen, gemeinsam professionell aus der Summe der Potenziale einzelner Teilräume und Initiativen zu entwickeln. „Die Region ist sich einig, dass das Erbe der Industriekultur im Rheinischen Revier ein wertvolles Gut ist, das es zu erhalten und auch mit Leuchtturmprojekten zu inszenieren gilt. Die Inwertsetzung und Nutzbarmachung der Tagebaufolgelandschaften kann nur abgestimmt im Raum geschehen, und so ist der Aufbau eines Netzwerkes, in dem Tourismuszuständige und Akteure aus themennahen Bereichen eingebunden werden, Ziel dieses Kooperationsprojektes“, unterstreicht Landrat Michael Kreuzberg, Vorsitzender des Rhein-Erft Tourismus e.V. und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Zukunftsagentur Rheinisches Revier.

Pressekontakt

Rhein-Erft Tourismus e.V.
Mirca Litto
Willy-Brandt-Platz 1, 50126 Bergheim
Tel.: 02271 99499-42
E-Mail: litto@rhein-erft-tourismus.de

(Pressemitteilung Rhein-Erft-Kreis; Foto Wikimedia)

noch kein Bild vorhanden

Ihr Ansprechpartner:
Nicole Monath

Telefon: +49 2461 690-186
nicole.monath@rheinisches-revier.de

zurück zur Übersicht